Der Tiergarten Nürnberg

- mehr als ein Ausflugsziel

 

 

MIT DELPHINLAGUNE: DER EINZIGEN MEERESSÄUGER-FREIANLAGE IN DEUTSCHLAND 

 

(c) M. Orgeldinger

 

Mehr als eine Millionen Besucher pro Jahr können sich nicht irren: der Tiergarten Nürnberg ist ein Erlebnis der ganz besonderen Art und gehört zu den touristischen Highlights in Deutschland. Knapp 300 Tiere und eine naturbelassene Landschaft, machen den Zoo zu einem erholsamen und spannenden Ausflugsziel.

 

 

(c) M. Orgeldinger

 

Ein Liebling der Besucher des Tiergartens ist der Gorilla-Nachwuchs. Der kleine Kato kam im November 2019 auf die Welt und erobert seitdem die Herzen der Besucher. Auch neu sind selten gehaltene Streifenwiesel, Hirscheber und Löffelhunde. Eine weitere Besonderheit ist die Delphinlagune - die einzige Freianlage für diese Meeressäugetiere in Deutschland. Dort lassen sich die faszinierenden Lebewesen durch eine riesige Unterwasser-Panoramascheibe betrachten.

 

 

(c) DagEncke

 

Besonders beliebt ist das tropisch-warme Manatihaus. In einer üppig wuchernden Pflanzenwelt tummeln sich wunderschöne Schmetterlinge, bunte Fische und viele andere Dschungeltiere - ein einmaliges Naturerlebnis für die ganze Familie. Übrigens: mit der Familienkarte dürfen die eigenen Kinder bis 17 Jahre kostenlos mit in den Zoo. Dort erwartet die Kleinen eine ganz eigene Welt. Im Kinderzoo können sie mit Tieren auf „Tuchfühlung“  gehen und sich anschließend auf dem großen Spielplatz nach Herzenslust austoben.

 

(c) C29.05.17b2790a

 

Spielen, Spazieren und Staunen - ein Rundgang über die etwa 70 Hektar große Anlage macht hungrig. Neben dem gastronomischen Angebot des Zoos, kann auch jeder sein eigenes Vesper mitbringen und ist herzlich eingeladen, an einem der vielen Picknickplätze zu verweilen. Für den Transport der sieben Sachen stehen am Eingang Bollerwagen bereit.

 

Waldrapp ausgewildert

 

Der Tiergarten Nürnberg kümmert sich aber nicht nur um das Wohl seiner Besucher. Der Zoo zeigt sich gerade beim Thema Tierschutz und Artenvielfalt ganz besonders engagiert. Ende Dezember 2019 gab der Tiergarten vier junge Waldrappe nach Spanien in ein Auswilderungsprojekt an der andalusischen Atlantikküste. Dabei werden die seltenen Vögel einige Wochen zur Eingewöhnung in einer großzügigen Auswilderungsvoliere gehalten. Von dort können sie sich an die mittlerweile über 100 freifliegenden Waldrappen anschließen. Damit ist der Tiergarten Teil eines Zuchtprogramms, das vom Alpenzoo Innsbruck koordiniert und im Rahmen dessen, das Zoovorkommen wissenschaftlich betreut und verwaltet wird.

 

(c) M. Orgeldinger

 

Wer nun Lust hat die atemberaubende Pflanzen- und Tierwelt zu erleben, erreicht den Tiergarten Nürnberg mit dem Auto oder ganz bequem vom Hauptbahnhof in wenigen Minuten mit der Tram. Mit einem Ticket des ÖPNV erhält man außerdem einen ermäßigten Eintrittspreis. Mehr Informationen über das Engagement des Nürnberger Tiergartens, seine tierischen Bewohner, sowie Preise und Öffnungszeiten finden sich auf der Website: www.tiergarten.nuernberg.de